DOKUMENTATION

                                                  tiefblau.sw@bluewin.ch






.

Texte zur Erläuterung

... in einen Raum setzen, wo religiöse Bezüge so präsent sind, dass sich fruchtbare Konfrontationen und Spiegelungen ergeben.
... mit Kultur meinen wir die Wörter, die Bilder, die Bewegungen und die Technologie, auch die Technologie der Wissenschaft, alles Vorwärts- und Auseinanderstrebende in der hemmungslosen Vernetzung. Paradoxie der Zeit.
... mit Kultur meinen wir im Speziellen die Tätigkeiten, die trotz des Auftriebs zum Äusserlichen, zur Darstellung und zur Präsentation die Kreativität im Bezug zu Lewben und Tod gründen und etwas Unbedingtes erreichen wollen.


... die Wörter machen sich so leicht den Mund breit, füllen die Umgebung mit ihrem Geschrei und setzen sich doch nur unter ihresgleichen, als ob es keine Welt gäbe hinter ihnen. Sie sitzen gemütlich zusammen, prosten sich angeheitert zu, eine harmonische Gesellschaft, obschon in Wirklichkeit die meisten von ihnen nicht zusammenpassen, sich nichts zu sagen haben und sich eigentlich heftig widersprechen müssten. Sie lärmen aber unter sich wie wenn es eine Volière von streisüchtigen Vögeln wäre..
Wir könnten die Wörter, wenn sie nicht miteinander lärmten, reden hören über ihre eigenen Angelegenheiten. Wir würden sie nicht mehr nur als Transportmittel für irgendwelche Informationen betrachten. Denn sobald wir sie auf diese Weise behandeln, usurpieren sie den Inhalt, den sie bezeichnen sollten und setzen sich an seine Stelle, machen sich unabhängig und nehmen irgendwelche Bedeutungen an, die sie unserem Kopf vorspielen.

... Bilder, Bewegung, Musik

... Technologie, wissenschaftliche Technologie



.